Einladungen

Rechte Brandstifter stoppen – Flüchtlinge willkommen heißen!

Samstag, den 24.10.2015 will die rechtsextreme Partei PRO NRW ihre rassistische Hetze erneut in Oberhausen verbreiten.

Getarnt als besorgte Bürger, machen die Rechtsextremisten gegen Flüchtlingsunterkünfte mobil und versuchen rassistische Ressentiments in der Nachbarschaft anzustacheln.


Sie sind es, die gemeinsam mit PEGIDA und anderen rechtsextremen Gruppierungen für brennende Flüchtlingsunterkünfte mitverantwortlich sind. Nach monatelangen  Hetz-Demos gegen Geflüchtete sind jetzt auch in NRW rassistisch motivierte Straftaten und Brandanschläge gegen  Einrichtungen für  Geflüchtete an der Tagesordnung. Offenbar sieht sich der braune Mob nun ermutigt, gegen Menschen und ihre Unterkünfte vorzugehen. Nun zeigt sich ganz deutlich, was sich bereits in den letzten Wochen und Monaten abgezeichnet hat – Rechtspopulisten und Neonazis rücken immer stärker zusammen.

Wir stellen uns Pro NRW in den Weg!

Wir können sie stoppen!

24. Oktober 2015, 13 Uhr in Oberhausen-Osterfeld Mitte (Gildenstraße).

Wir stellen uns gegen eine Ausländer- und Asylpolitik, die Menschen nach ihrer Nützlichkeit für die Wirtschaft beurteilt und ihnen die Gleichberechtigung vorenthält. Die Beschneidungen des verfassungsmäßig verankerten Asylrechts müssen zurückgenommen werden. Das Asylrecht muss weiter gestärkt werden. Menschenrechte müssen ungeteilt sein.
Wir unterstützen die zahlreichen lokalen Initiativen, die den Flüchtlingen in Oberhausen praktische Solidarität zukommen lassen!

Wir rufen alle dazu auf, nach Oberhausen-Osterfeld zu kommen und sich gemeinsam der rechten Hetzte von PRO NRW kreativ entgegen zu stellen

Der Vorstand auf der Sitzung vom 21.10.15 schließt sich der

Antifaschistische Initiative Oberhausen an und ruft zum Mitmachen auf.